"Fehler" bei den Peru's
           

 


Auf mehrfachen Wunsch hin, entsteht hier eine Seite, die "Fehler" bei einem Peruaner zeigt. Ich werde es so gut es geht per Foto darstellen und mit Text beschreiben.

Alle Texte und Fotos unterliegen -wie alles auf meiner HP!!!- dem Copyright!

Es sind meine Ansichten,
meine für mich als richtig gefundene Bezeichnungen
und ist meine persönliche Meinung!

Ich erhebe nicht das Recht auf Richtigkeit!!!

Ein "perfekter Peruaner" ist bekanntlich relativ und es gibt Züchter
(und bestimmt auch Preisrichter),
die Dinge anders sehen und demzufolge auch anders beurteilen.

 
Faltohren

Das sind einige Fotos von Faltohren die ich in meinem Archiv gefunden habe. Leider kann ich mit diesen keine größere Ansicht zur Verfügung stellen. Neue Fotos kann ich auch nicht machen, da ich keine Tier mit Fo besitze. Aber falls ich noch mal so etwas vor die Linse bekomme, so werde ich es nachholen.

Gut zu sehen ist es aber denke ich auch so. Besonders wohl bei den unteren beiden Fotos von dem Tier in buff-weiß. Es sind alles "starke" Faltohren, denn wie ich öfters hörte und las, gibt es da verschiedene Abstufungen. Dann ist vom "leichten" oder "offenen" Faltohr die Rede. Doch dazu kann ich bisher keine Aussage treffen. Ich muss dazu erst recherchieren.

Nachtrag am 03.04.2006
Habe mich gestern mit Preisrichter Herbert Janssen darüber unterhalten. Ich sah öfters auf HP's den Ausdruck "leichtes" oder "offenes Faltohr". Diese Ausssagen waren mir einfach unklar. Somit habe ich ihn dazu befragt:

Ein offenes/leichtes Faltohr ist eins, wo man noch "reingreifen" kann. Also wo die Haut des Ohres noch "Luft dazwischen" hat. Ein "geschlossenes" Faltohr ist eins, wo Haut an Haut "klebt". Wo aber ein offenes aufhört und wo es anfängt liegt aber wohl bei einer Richtung von einem Preisrichter an dessen Ansichten. Es ist auch nicht klar und einfach zu definieren.
Ein sogenanntes offenes Faltohr gilt als "leichter Fehler" und führt nicht zum Ausschluss! Ein "zusammengeklebtes" allerdings schon.
Ebenso sagte er das nach wie vor nicht (!) geklärt ist, wie sich so etwas vererbt! Es kann mit sehr kurzen Köpfen zusammen hängen, es kann aber auch einfach ne Laune der Natur sein und es ist nicht so, das es sich dominant weiter vererbt. Zumindest ist das nach wie vor nicht bewiesen!

Neues Foto vom 19.04.2006!!!  Extra groß :-)

Die zwei Fotos zeigen KEINE Faltohren, sondern das Tier hat lediglich eine 
Ohrwelle bzw. eine schlechte" Ohrhaltung/Ohrtracht.

29.07.2007
Es ist scheinbar nach wie vor anhand der Fotos nicht für alle eindeutig was ein
Faltohr ist und was nicht. Deswegen habe ich erneut Fotos gemacht.
Bei den folgenden Fotos handelt es sich um ein und das das selbe Tiere. Das rechte Ohr ist ein Faltohr, das linke Ohr ist so gebaut, wie es sein sollte, wenn das Meerschweinchen in der Zucht aktiv sein soll. Die Haltung des Ohres soll hier jetzt nicht beachtet werden, da ich diese extra für das Foto nach oben gezogen/gedrückt habe, um die Form und den Rand des Ohres besser zeigen zu können!

Links ist gut der Ohransatz zu sehen. Es geht beim Faltohr nur um den Ohrrand!!! Nicht um eine etwaige Welle die das ganze Ohr betrifft oder weshalb das Ohr in einer Arte Welle fällt!
Es geht nur um den Anfang und die Haut die sich am Rand befindet!
Es ist auch hier zu sehen, wie "geschlossen" das Ohr ist und würde man versuchen mit dem Finger es
zu verändern würde es so aussehen:

Hier ist super auf dem linken Foto am rechten Ohr zu sehen, das man es nicht "ausstreichen" kann. Fährt man mit dem Finger entlang, würde man "hängen bleiben". Während das linke Ohr dies nicht hat. Einzig und allein geht es beim Faltohr um diese Tasche bzw. diesen Knick.
Ich hoffe das nun wirklich super gut zu ersehen ist, worum es geht. Natürlich ist das Ohr bei jedem Tier anders und das Faltohr kann mal mehr und mal weniger ausgeprägt sein. Diese Fotos zeigen ein eher "typisches" Faltohr.

 

Fehlwirbel, Fell- und Haarfehler

Das Foto oben zeigt einen Fehlwirbel bei einem Jungtier in buff-weiß.
Meist befinden sich diese am Rücken-, Schulter- oder Pobereich .Sie haben ein ausgeprägtes Zentrum. Daraus
geht das Fell strahlenförmig in alle Richtungen auseinander. Bei den Peru's ist das ein grober Fehler, der auch nicht wegzudeuteln ist oder sich "verstecken" läßt. Er wird immer sichtbar bleiben, auch wenn er sich vielleicht
später unter einer dicken Haarsträhne verstecken könnte. Meist findet man diese auch bei erwachsenen
Tieren ohne weiteres.
Darunter Peruaner in schwarz-weiß
Darunter ein nicht so eindeutiger Fehlwirbel bei einem ca. 4 Wochen alten Jungtier in orange-weiß. Dieser ist nicht ganz eindeutig als Fehlwirbel oder als Haareinpflanzungsfehler an zu sehen,da hier nicht zwangsläufig ein exaktes Zentrum vorhnden ist.
Dieser "Fehler" ist bei erwachsenen Tieren manchmal schwer oder auch gar nicht mehr zu finden.
Hier nun ein Jungtier in slate blue-gold-weiß, was einen sogenannten Hollndwirbel zeigt.
Ein eindeutiger Wirbel mit einem klaren Zentrum, der meist dicht neben den eigentlichen Hinterhandwirbeln sitzt.
Von der Seite sieht es zunächst noch aus wie ein zu hoher Powirbel,
aber es folgt noch eindeutiges Foto darunter...

Die Position des Hollndwirbels ist allerdings recht unterschiedlich. Für mich aber immer
nur dann so ein sogenannter, wenn er im Bereich zwischen Hinterhandwirbel und Hinterbeinchen liegt.

Wenn ich mal noch mehr Fotos gefunden habe, zeige ich gern weitere Variationen.

Alle Texte und Fotos unterliegen -wie alles auf meiner HP!!!- dem Copyright!

Es sind meine Ansichten,
meine für mich als richtig gefundene Bezeichnungen
und ist meine persönliche Meinung!

Ich erhebe nicht das Recht auf Richtigkeit!!!

Ein "perfekter Peruaner" ist bekanntlich relativ und es gibt Züchter
(und bestimmt auch Preisrichter),
die Dinge anders sehen und demzufolge auch anders beurteilen.

 


Das ist erst der Anfang und die Seite befindet sich im Aufbau. So wie ich Zeit und auch Bildmaterial habe, werde ich es fortsetzten!